Breakfast with Gratitude. DANKE!

Breakfast with Gratitude. DANKE!

Cafe Gratitude. Rose Avenue in Venice Beach, Los Angeles. Ein Ort der Dankbarkeit. Der Name ist Programm. Die Kellner tragen T-Shirts mit dem Aufdruck LOVE auf der Brust, wobei der V-Ausschnitt das V von Love ist. Auf der Rechnung steht statt Trinkgeld „Your Gratitude“. Die hellbraunen Take-away-Recyling-Sackerln sind bedruckt mit:

I am fulfilled. I am generous. I am Love. I am one. 

Das schönste ist jedoch die Speisekarte. Ein Feuerwerk der Adjektive, die ausgefallene Gerichte und Getränke beschreiben. Hausgemachte Ingwerlimonade heisst da EFFERVESCENT; mit Temperament überschäumend. Ein grüner Smoothie aus Mandelmilch, Datteln, Feigen rohen Kakaobohnen und Vanille nennt sich selbst LUSCIOUS, was soviel bedeutet wie lecker, phantastisch, üppig. Hinter dem klingenden Namen AWAKENING verbirgt sich ein Limetten Kuchen mit Vanillepudding und Kokusnuss Cashew Topping.

Bestellt wird mit den Worten I am …. und dem Adjektiv, welches die Speise beschreibt. An diesem Tag im Cafe Gratitude bestellte ich mein Frühstück mit den Worten:

I am INCREDIBLE. (Green Super Smoothie)

I am WARM-HEARTED. (gegrillte Polenta mit Pilzen, Spinat und Cashews und Ricotta)

And I am GRATEFUL. (Mocca mit Honig, Kakao und geschäumter Mandelmilch)

I am Incredible. I am warm-hearted. I am Grateful.

Diese Bestellung war ein gutes Gefühl. Das wollte ich mir beibehalten. Sag doch einfach wieder mal öfter Danke. Zu dir selbst. Und vor allem zu anderen. Das ist wie Magie. Heute steht auf der Liste meiner Daily Habits: Mein erster Ge-DANKE an erster Stelle. Dankbarsein, für das was ich habe, tue und bin. I m Love. I am one. I am grateful. Cafe Gratitude. Der Name ist Programm.

Danke für meinen ersten Ge-DANKEN.