Mit Kritik und negativem Feedback besser umgehen!

Mit Kritik und negativem Feedback besser umgehen!

Angst vor Kritik ist einer der häufigsten Gründe, warum wir etwas nicht tun oder sagen. Denn niemand will kritisiert werden! Warum uns aber genau die kritischen Rückmeldungen weiterhelfen und wie wir am besten damit umgehen, das zeige ich dir in diesem Video!


Ich sage immer: Feedback ist der größte Liebesbeweis! 


Denn Feedback bedeutet: Du wirst wahrgenommen! Jemand hört dir zu und nimmt sich die Zeit, etwas über dich zu sagen! Aber Feedback ist nicht immer angenehm. „Oh mein Gott, Frau Thiem, das ist eine Katastrophe!“ Das ist ein Vorgeschmack auf eines der Feedbacks, die ich hin und wieder bekomme – die Gesamtversion folgt im Video! Wenn man seine Meinung sagt oder etwas Neues ausprobiert, ist es ganz normal dass man Kritik oder negatives Feedback bekommt – viel wichtiger ist: Was du damit machst!


Es sind gerade einmal 5%, die dich am Ende wirklich kritisieren! 


Deshalb möchte ich dir heute praktische Tipps geben, damit du lernst mit negativen Rückmeldungen besser umzugehen und dich nicht von dem abhalten zu lassen, was dir wirklich wichtig ist! 

Das erfährst du heute im Video-Blog:

1. Was Feedback wirklich bedeutet und warum es so wichtig ist, egal ob positiv oder negativ.
2. Eine einfache Technik, wie du mit jeder Art von Feedback und Kritik umgehen lernst und es sogar nutzt!
3. Ein Ausflug in die Psyche der Kritiker: Was ist der wahre Hintergrund von bösartigen Aussagen?
4. Kritik nicht persönlich nehmen und Grenzen ziehen wenn es reicht!
5. Zwei effektive Feedback-Fragen, damit du andere mit deinem Feedback weiterbringst! 

Die zwei wichtigsten Feedback-Fragen!

Niemand will wirklich kritisiert werden, aber trotzdem wollen wir besser werden. Wie machen wir das also? Man kann ja nur besser werden, wenn einem jemand sagt, was man noch besser machen könnte. Und damit man das auch gut annehmen kann, ist es wichtig Feedback immer mit einer positiven Einleitung zu beginnen! „Oh mein Gott, Frau Thiem, das ist eine Katastrophe!“ ist ein schönes Negativ-Beispiel. Ein Beispiel für gutes Feedback wäre: Was mir an Ihrem Blog besonders gut gefällt ist, dass Sie jede Woche ein Training kostenlos zur Verfügung stellen mit wertvollen Tipps. Was mir noch besser gefallen würde, wäre wenn Sie nicht so mit den Händen herumfuchteln würden und mit einer anderen Betonung sprechen würden.

Also hier nochmals zur Zusammenfassung für die 2 besten Feedback-Fragen, wenn du jemand bittest dir Feedback zu geben, damit du besser werden kannst in dem was du tust:

  • Was hat dir an meiner Arbeit, Vortrag, etc… besonders gut gefallen?
  • Antwort Feedback-Geber: Was mir besonders gut gefallen hat, war…
  • Worin siehst du Möglichkeiten, in denen ich mich verbessern kann?
  • Antwort Feedback-Geber: Was mir noch besser gefallen hätte, wäre…

Folgende Artikel zum Thema Feedback könnten dich auch interessieren:

Aktuelle Seminare zum Thema Rhetorik:

Ich wünsche dir viel Spaß beim Blog und freue mich natürlich über dein Feedback!

Alles Liebe, Verena